Tickets

Edaphosaurus boanerges

Knuthenborg Naturhistorisk Samling illustration af Edaphosaurus

Ein Leben im Schatten seines fleischfressenden kleinen Bruders, dem Dimetrodon

Der Edaphosaurus steht oft ein wenig im Schatten seines fleischfressenden kleinen Bruders Dimetrodon. Beide Arten gehörten zu den sogenannten „Säugetier-Reptilien“, also der Gruppe der Perm-Tiere, aus denen sich später die ersten Säugetiere (also unsere Vorfahren) entwickelten. Der pflanzenfressende Edaphosaurus war dem Dimetrodon sehr ähnlich, war aber etwas größer. Mit seinem langen vierbeinigen Körper durchstreifte der Edaphosaurus in der frühesten Permzeit die Erdoberfläche.

Diese Art von Edaphosaurus mit der Bezeichnung Boanerges war etwas kleiner als die anderen Edaphosaurus-Arten. Überreste dieser Art wurden erstmals im Jahr 1939 in Texas gefunden. Der Edaphosaurus lebte am Übergang zwischen zwei geologischen Perioden, nämlich vom Kohlezeitalter (Karbon) zur Permzeit. Aus der fruchtbaren Kohlezeit kommend, die von feuchten Wäldern mit Wasserlöchern und schwirrenden Rieseninsekten geprägt war, passte sich der Edaphosaurus vor etwa 300 Millionen Jahren an das Leben in den kargen und trockenen Ebenen von Texas an. Die Arten wurden größer und begannen, Eier an Land anstatt im Wasser zu legen. Aber die Edaphosaurus-Eier waren sowohl durch Kälte als auch durch hungrige Nachbarn gefährdet. Der Edaphosaurus entwickelte deshalb die clevere Strategie, seine Eier in einem Sandhaufen oder einem Haufen verfaulter Pflanzen zu verstecken.

Der erwachsene Edaphosaurus war jedoch auch selbst eine Frostbeule und nutzte höchstwahrscheinlich sein auffälliges Segel, um sich morgens nach einer kalten Nacht aufzuwärmen – genau wie der Dimetrodon. Untersuchungen haben ergeben, dass sich die Tiere dank des Segels in weniger als der Hälfte der Zeit aufwärmen konnten, als sie ohne Segel gebraucht hätten. Möglicherweise diente das Segel auch als eindrucksvolle Zierde bei der Partnersuche, ähnlich wie die Federn von Pfauen. Oder als Abschreckung ungebetener Gäste.

Größe: Bis zu 3,5 Meter lang

Gewicht: Bis zu 250 Kilogramm schwer

Periode: Perm (vor 280 bis 265 Millionen Jahren)

Ernährungsform: Fleischfresser

Lebensraum: An Land

Fundorte: Skelette in Nordamerika und Europa. Fußabdrücke wurden im nordamerikanischen Bundesstaat New Mexico gefunden